Sant’ Antimo und Montalcino

Sant’Antimo – Poesie steckt schon im Namen. Der Legende nach soll die Gründung der Abtei auf Karl den Großen zurückgehen.

Der nordische Einfluß aus dem Burgund ist bei der heute noch erhaltenen Abteikirche und den wunderschön behauenen Kapitellen deutlich zu spüren.

Beim Näherkommen versetzt uns allein schon die Lage im Tal direkt unter Castelnuovo dell'Abate in eine beschauliche Stimmung, die zur Kontemplation einlädt. Das wird zusätzlich durch die Gemeinschaft der Mönche unterstützt, die mehrmals täglich die Messe mit gregorianischen Gesängen abhält.

Nach der Besichtigung fahren wir weiter in das nur 10 km nördlich liegende Montalcino, das heute durch seinen Wein, den Brunello di Montalcino, weltberühmt ist. Vor diesem enogastronomischen Aufschwung war Montalcino das Wahrzeichen des republikanisch gesinnten Italiens schlechthin, den hierher haben sich die letzten Vertreter der Republik Siena nach der Eroberung der Stadt im 16. Jahrhundert zurückgezogen, um dort den Medici und den Truppen von Karl V noch 4 Jahre lang zu trotzen. Die Stadt wurde nie eingenommen. Im Kastell ist heute eine Önothek untergebracht, wo wir ausreichend Gelegenheit haben, die heimischen Köstlichkeiten zu probieren.


Galerie

01
02
03
04
05
06
07
08

Informationen

Treffpunkt: Sant‘ Antimo
Dauer: Halber Tag
Distanz: ca. 50 km südwestlich von Siena, Transfer mit eigenem PKW
Preis: 145 € pro Gruppe


Ich freue mich Sie kennen zu lernen

Zu den Buchungen